Shindo Yoshin Ryu Jujutsu *

 Lehrgänge des Shindo Yoshin Ryu sind für DTB-Trainer autorisiert

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu Research - Essentials / Principles Training 

 

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu als Lizenz-Verlängerung für Lehrer im DTB eV

DTB-Info-Graphic: Shindo Yoshin Ryu Research Study Documention ProceedingsAbstract: Im DTB eV zeigen sich Qualität und Kompetenz nicht zuletzt in der kontinuierlichen Fachkräfte-Fortbildung auf internationaler Ebene. Dabei gehören übergreifende Aspekte der Entwicklung Innerer Kraft zur ganzheitlichen Methodik des Verbandes. Die acht japanischen "Nairiki-Kata" der Samurai-Kampfkunst "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" sind einem Teil der DTB-Lehrbeauftragten bereits früher bekannt gemacht worden: Als Einführung in die "Internals" dieser "sanften Kunst" leitete Tobin E. Threadgill 2013 einen internationalen Lehrgang in Hamburg - ein "Forum for Internals", welches Theorie und Praxis in einzigartiger Weise vereinte. Seither sind SYR-Angebote als DTB-Lizenz-Verlängerung anerkannt. Durch neue Möglichkeiten regelmäßigen TSYR-Unterrichts in der Hansestadt bieten sich DTB-Lehrern nun Zusatz-Kurse bei der Fort- und Weiterbildung. Siehe die Hinweise unten.

1.

Einführung - Shindo Yoshin Ryu Jujutsu

Diese Webseite erklärt die DTB-Methodik der "übergreifenden Sehweisen" bei der Aus- und Fortbildung. Das traditionelle Jujutsu und konkret dessen Stilart "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" soll dies hier beispielhaft veranschaulichen. Die Besonderheit dabei ist die Wertung und Besonderheit der Bujutsu-Bezeichnung "Koryu (alte Schule)". Die damit verbundene Pflicht, die traditionellen Überlieferungen zu erhalten, schafft eine höchst hilfreiche Einordnung sowohl historisch als auch technisch. Dies erweist sich als Glücksfall für die DTB-Forschung und kann den Interessierten der Taiji-Qigong-Community neuartige, faszinierende Impulse verleihen

Dazu zählt z. B. Toby Threadgills Ansatz "innerer Verbundenheit (Musubi)": Während in vielen japanischen Bujutsu-Stilrichtungen wie beispielsweise Aikido der "KI-Begriff" ein Kern-Prinzip bildet, kommt Toby Threadgill ganz ohne den vagen KI-Terminus aus. Der Meister verweist stattdessen auf Physik und dabei insbesondere auf Körperstruktur, Wahrnehmung und Entspannung. Neuere Forschung erweist die dabei eminent wichtige Rolle der Faszien. Die besonders bei Partner-Übungen notwendige Verkettung der Körperteile zu einer Einheit wird durch jahrelanges Training immer komplexer und vielschichtiger. Man unterscheidet zwischen "Go-Musubi (harter Verbindung)" und "Ju-Musubi (lockerer Verbindung)". Die Übereinstimmungen mit Kernprinzipien des Taijiquan sind erstaunlich groß - die Überzeugung vieler Schattenboxer, nur ihre Kampfkunst basiere auf "Innerer Kraft" ist eindeutig falsch und stellt lediglich ein Vorurteil dar. (vgl. die Artikel "Shindo Yoshin Ryu As A Rosetta-Stone" und "Shindo Yoshin Ryu als Korrektiv").

1.1.

Shindo Yoshin Ryu in Deutschland

Immer mehr Menschen nutzen fernöstliche Kampfsport-Übungen für Stressabbau, Entspannung und Meditation. Sie streben nach mehr Innerer Kraft und Innerer Balance (s. Nairiki-No-Gyo). Wie auch ich sind viele fasziniert von dem anspruchsvollen philosophisch-kulturellen Hintergrund. Die Verbindung von Prinzipien asiatischer Kampfkunst mit dem Gesundheitssport ist heutzutage in ganz Deutschland eine wohl-erprobte gängige Praxis mit einer nachgewiesenen Vielzahl positiver Auswirkungen. Maßgeblich beteiligt sind hierbei Sportvereine. Dem DTB eV als Spezial-Verband für östliche Gesundheitsübungen kommt hier aufgrund seiner Unabhängigkeit und Expertise eine richtungsweisende vermittelnde Sonderstellung zu: Traditionell-konservative Weltanschauungen des Ostens werden an zeitgemäße Gegebenheiten und Forderungen westlicher Gesundheitsbildung angepasst.

1.2.

Shindo Yoshin Ryu in der Hansestadt

Als Einführung in grundlegende "Innere Prinzipien" dieser "sanften Kunst" leitete Tobin E. Threadgill 2013 einen internationalen Lehrgang in Hamburg. Der Meister steht der in den USA gegründeten SYR-Nebenlinie "Takamura-Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu (TSYR)" vor. Tobys Verband "Yoshin Kai" arbeitet weltweit.

Bereits seit dem Wochenend-Kurs 2013 sind Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu-Lehrgänge für DTB-Lehrer autorisiert. Angesichts der Verleihung von Shoden-Lehr-Lizenzen an Hamburger Threadgill-Schülerinnen, ihrer Dojo-Gründung und der Angebote regelmäßigen Unterrichts in Hamburg ergeben sich für DTB-Lehrer neue Lehrgänge für ihre Weiterbildung. Bildquelle: DTB-Info-Graphic: Shindo Yoshin Ryu Research Study Documention Proceedings. Siehe dazu das neueste DTB-Gutachten.

Weiterlesen: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu in Hamburg.

 

später Unterseite: Siehe auch: Toby Threadgill: FAQ, Portrait, Website-Review, Nachlese zum Hamburg-Lehrgang und persönliche Einschätzungen.

 

2.

DTB-Richtlinien

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu Info-Graphic by Dr. Langhoff DTB-CopyrightDr. Stephan Langhoff ist seit 1996 Ausbilder im Deutschen Taichi-Bund (DTB eV), dem großen Spezial-Verband für Taijiquan und Qigong. Der promovierte Philologe veranschaulicht seine ganzheitlich-übergreifende Lehrmethodik gern am Beispiel des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR). Er sagt: "Dieses japanische Sogo-Bujutsu mit chinesischem Ursprung repräsentiert die Urform des von mir seit 1969 von Shihan Teruo Kono erlernten Wado-Karate. Ich vertrete die These, dass man Tai Chi und Qigong besser lernen und lehren kann, wenn man allgemeine stil-übergreifende Gesetzmäßigkeiten asiatischer Systeme einbezieht. Dabei sind mir Gemeinsamkeiten und Unterschiede gleichermaßen wichtig." Der wichtigste Kernpunkt-These für den DTB-Ausbilder ist,  dass im Taijiquan so viel Wissen verloren gegangen ist. Er hält daher schon seit langem Ausschau nach verwandten Künsten wie Shindo Yoshin Ryu Jujutsu in der Hoffnung, dass sich möglicherweise in ihnen ein Teil dieses Verlustes erhalten hat.

2.1.

SYR-Lehrgänge sind ab 2013 für DTB-Lehrer autorisiert - auch andere Verbände übernehmen die DTB-Richtlinie

Seit 2013 sind Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu-Lehrgänge für DTB-Lehrer autorisiert. Dies betrifft Lizenz-Verlängerungen der Trainer-Grade "ÜBUNGSLEITER", "LEHRER", "PROFI" und "AUSBILDER" (siehe dazu auch www.facebook.comn/ShindoYoshinRyu.Taijiquan). Der betreffenden DTB-Sportarten-Richtlinie haben sich bereits weitere Sportvereine bzw. Abteilungen/ Sparten angeschlossen. Die Rahmen-Richtlinie stellt ein absolutes Novum in der Entwicklung des Verbands dar. Vorarbeiten gehen zurück bis in die Neunziger Jahre. Dazu zählt der Langzeit-Unterricht bei großen Turn- und Sportvereinen wie Walddörfer SV, Hamburger Turnerschaft von 1816 und SC Alstertal Langenhorn.

Die künftigen Hamburger SYR-Angebote richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Der Unterricht wird anders als bei Threadgill Sensei nicht auf Englisch sondern in deutscher Sprache abgehalten - sicher für viele eine große Erleichterung, die das Verständnis erhöhen wird. Nun bleibt zu hoffen, dass ein langfristiger Trainingsbetrieb gesichert wird und neben der Karate-Sparte noch eine TSYR-Abteilung entstehen kann. Ansprechpartner, Orte, Trainingszeiten und Kosten werden sicher noch auf der TSYR-Homepage veröffentlicht.

2.2.

Die neue "EU-Zertifizierung" des DTB

EU-Stufungen/ Ranking: Der DTB als Zusammenschluss führender Institute Deutschlands setzt sich seit seiner Gründung für eine umfängliche Vereinheitlichung der Kriterien für Lehrerausbildung ein - und dies weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Die europäische Anerkennung der bekannten Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong ist in diesem Jahr einen bedeutsamen Schritt vorangekommen. Wöchentlicher Unterricht, Wochenenden und Intensivwochen sind jetzt eingearbeitet in die Standards der neuen Europa-Zertifizierungen. Dies ist u. a. eine gute Nachricht für all die Instruktoren aus ganz Europa, die bereits an den Fortbildungen im Rahmen des "Hamburger Modells" teilnehmen. Mehrere Verbände haben seine Ranking-Vorgaben als verbindlichen Standard ab 2017 übernommen.

2.3.

Lange Suche trotz deutschlandweiter zentraler DTB-Info-Stelle

In der heutigen Zeit mit ihren leicht zugänglichen Informationsquellen wenden sich immer mehr Praktizierende zukunftsorientierten Ansätzen zu. Der DTB bildet eine Anlaufstelle, die in fast allen Fällen mit Rat und Tat weiterhelfen kann. Ein Schwerpunkt sind Lehrer-Ausbildung und Lehrer-Suche. Einer schrieb beispielsweise: Nun bin ich nach langer Suche auf das Hamburger Zentrum gestoßen und hätte gern eine Checkliste für seriöse Kursleiter in meiner Nähe". Nach dem Mailen des Download-Links kam umgehend ein begeistertes "Danke schön!" Ein anderer schrieb: "Ich halte schon seit langem Ausschau nach Unterricht und Ausbildung zum Übungsleiter im Yang Family Tai Chi Chuan in der Hoffnung, dass sich möglicherweise etwas Passendes in der Nähe finden läßt". Auch ihm konnte mit dem Link auf die DTB-Lehrer-Datenbank eine Anlaufstelle für seinen PLZ-Bereich geliefert werden. Bei solchen Anfragen fällt jedoch sofort auf, daß von "langer Suche" gesprochen wird. Ein Grund liegt sicherlich in Sozialmedien, Lobbyismus und dem "Mob-Rule-Unwesen" - all dies erschwert das schnelle Auffinden unvoreingeonmmener Informationen besonders zu Unterricht, Lehrgängen und Seminaren erheblich. Um so wichtiger ist der Ausbau der zentralen DTB-Infostelle.

2.4. Der DTB-Dachverband als "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan"

Wie DTB-Recherchen nachweisen, bieten Vereinigungen für Yang-Chengfu-Taijiquan dem ernsthaft Suchenden durchweg nur sehr bedingt empfehlenswerte Orientierungen. Verbände haben allzu offt ihren eigenen merkwürdigen Kompaß, dessen abgelenkte Nadel den Norden nicht dort anzeigt, wo er in Wahrheit liegt. Ihre innere Haltung ist voreingenommen ohne daß sie dies kundtun. Somit können sie für Suchende grundsätzlich nicht die erste Wahl sein. Der DTB empfiehlt sich als bewährtes Korrektiv zu dieser besonders für Laien intransparenten Situation. Er sieht sich angesichts sein übergreifenden, ganzheitlichen Konzepts, seiner ideologie-freien Denkungsart und seiner wissenschaftlich-objektiven Arbeitsweise in der Rolle einer Art "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan". Mehrere Zusammenschlüsse haben seine richtungweisenden Qualitätsstandards übernommen. Durch die Fortschritte in der europa-weit angestrebten "EU-Zertifizierung" könnte er sich langfristig als ein Zentralverband zu einr einheitlichen Dachorganisation für die Förderung und Entwicklung des Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan positionieren. Damit bekäme auch die DTB-Nachschulung im Problembereich "Yang Chengfu Tai Chi Center" einen neuen Stellenwert. Mehr zur EU-Zertifizierung hier: www.tai-chi-qigong-verband.de/ .

 

3.

Was ist Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR) ?

SYR gehört mittlerweile zu den "bedrohten Arten" und ist im Mutterland Japan bereits kaum noch zu finden. Doch ist vieles davon in Theorie und Praxis in der in den USA gegründeten und weltweit verbreiteten Nebenlinie "Takamura ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (TSYR)" erhalten geblieben.

Das Lehren und Lernen dieses TSYR unterliegt dem strengen Regelwerk des "Yoshin Kai". Dieser internationale Verband wird geleitet von Kaisho Toby Threadgill (Evergreen, Colorado USA).

Die Klassifizierung als "Koryu (alte Schule)" dieses vor der Meiji-Restauration (1868) gegründeten Nihon Bujutsu garantiert die verantwortungsvolle, möglichst unveränderte Überlieferung ohne Verwässerung durch Kommerz und Inkompetenz. Dabei ist  die Einordnung als "Sogo Bujutsu (umfassende, übergreifende Kampfkunst-Tradition)" von großer Bedeutung.

Zum Curriculm gehören Samurai-Waffen wie Katana und Tanto. Eine wichtige Rolle spielen aber auch die unbewaffneten Techniken von Kampf und Selbstverteidigung. Man unterscheidet "Omote", öffentlich unterrichtete Übungen von dem nur einem inneren Schülerkreis zugänglichen "Ura". Zudem gibt es neben hunderten von Partner-Kata auch Solo-Formen wie die "Nairiki-No-Gyo.

 

4.

Innere Prinzipien in Theorie und Praxis

Dem Interessierten erschließen sich unter der sichtbaren SYR-Oberfläche zahlreiche verborgene "Internals". Der Threadgill-Lehrgang 2013 bot DTB-Lehrern dafür einen großartigen Einstieg. Das internationale Treffen geriet zu einem "Forum für Internals", welches essentielle Wirkungsweisen detailliert behandelte und dabei Theorie und Praxis in einzigartiger Weise vereinte. In zahlreichen Folge-Treffen wurden Kernthemen nachbereitet und erweitert. Ein "DTB-Nairiki-Forum" gründete sich. Im Fokus der DTB-Forschung stehen dabei drei tief gehende, faszinierende Prinzipien. Diese essentiellen Strategien bzw. Methoden beinhalten zahlreiche, sich komplementär-ergänzende Yin-Yang-Anteile. Quelle: Workgroup "Comprehensive Martial Arts Internals".

4.1.

(Nachgiebigkeit und Flexibilität)

Das Prinzip der Nachgiebigkeit und Flexibilität, welches im SYR-Namen ja gleich doppelt vorkommt - einmal im "JUJUTSU (flexible Methode)" und zusätzlich im "YOSHIN (Weiden-Wesen)". Dahinter steht die These "Das Weiche kann das Harte besiegen". "Ju" hat sowohl körperliche als auch geistige Anteile.

4.2.

Shingi-Ichinyo (Körper-Geist-Einheit)

Das Prinzip "Shingi-Ichinyo (Körper-Geist-Einheit)". Sogo Bujutsu nutzt gleichbleibende widerspruchslose, konsequent-stimmig Ausführungen. Es geht um "Schlüssigkeit": Ein Budoka handelt auf der Grundlage eines "konsistenten Prinzipien-Sets". Nur so fügen sich Körper und Geist zusammen und ermöglichen höchste technische Perfektion.

4.3.

Ten-Chi-Jin (Himmel-Erde-Mensch)

Das Prinzip "Ten Chi Jin (Himmel-Erde-Mensch)". Soke Takamura sagte: Ten Chi Jin ist der Schlüssel, um Nairiki, die Innere Kraft, zu entwickeln, der Schlüssel, um die wahre Tiefe des Budo zu erschließen.

 

5.

 Nairiki No Gyo - sino-japanische Gesundheitsübungen

Zum TSYR-Curriculum gehören neben hunderten von Partner-Kata auch Solo-Formen wie die "Nairiki-No-Gyo (vom Himmel inspirierte Lehren zur Entwicklung Innerer Kraft)". Ein Teil der DTB-Lehrerschaft kennt diese und deren Prinzipien bereits vom Hamburger Threadgill-Seminar. Das Prinzip "Ten Chi Jin (Himmel-Erde-Mensch)" gilt als Schlüssel für die Entwicklung der Inneren Kraft. Zur besseren Korrektur dieser aus China stammenden Übungen erhielt Dr. Langhoff von Meister Threadgill eine Nairiki-Lehr-DVD.

 5.1.

Nairiki-DVD von Tobin E. Threadgill

Weltweit gibt es meines Wissens nur eine einzige Lehr-DVD. Erklärt werden darauf alle acht Kata und auch Kunren. Sie stammt von Tobin E. Threadgill, einem Experten auf dem Gebiet der Nairiki-No-Gyo, die er von Yukiyoshi Takamura lernte. Aber diese DVD ist nicht für die Öffentlichkeit gedacht und daher nicht zu kaufen. Ich selber habe die DVD persönlich von Threadgill Sensei erhalten. Sie ist mir eine unschätzbare Hilfe bei meinen Forschungen und meinem eigenen Training. Auch kann ich mit dieser Hilfe aus erster Hand Fragen meiner Schüler viel besser beantworten. Dabei lege ich sehr viel Wert auf die "Important Points" des Meisters zu den einzelnen Übungen.

 5.2.

DTB-Nairiki-Forum

Als ich zum ersten Mal von den Nairiki-Übungen erfuhr, war sofort mein Interesse erweckt - unverändert erhalten gebliebene chinesische Übungen im Rahmen eines Koryu-Rahmens war etwas Neues, das es meines Wissens so vorher nicht gegeben hatte. Ein großer Teil der DTB-Fachkräfte teilten meine Begeisterung und unterstützten mich bei Forschung und Recherche. Anfang des Jahres bildete sich aus einer Arbeitsgruppe das "DTB-Nairiki-Forum". Es nutzt intensiv die zentrale DTB-Daten-Drehscheibe und vernetzt sich laufend in der DTB-Community. Schon das erste Thema "Eisenhemd-Qigong und Nairiki" fand große Aufmerksamkeit. Ein weiteres vielversprechendes Thema könnte die Rolle der Faszien sein bei der Entwicklung der Inneren Kraft und Körperstruktur. Auch hierzu erhielt ich von Threadgill Sensei wertvolle Hinweise.

5.3.

Nairiki und "Taoistisches Yoga"

Der Nairiki-Kata-Set stammt offenbar aus China. Das chinesische Qigong reicht von Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) bis zum Wushu und beinhaltet auch Spiritualität und Meditation. Verbreitet ist auch der Begriff "Taoistisches Yoga" oder "Taoist Yoga". Und in der Tat haben das indische Yoga und das chinesische Qigong vieles gemeinsam. Zur Zeit erforscht eine Arbeitsgruppe die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des "Health Qigong" zum Yoga, zum Wudang und zum Shaolin. Unterstützt wird sie vom oben erwähnten DTB-Nairiki-Forum.

 

6.

SYR-Dojo-Liste Deutschland faq 8

Rund um den Globus steht Tobin E. Threadgill ca. 16 autorisierten Dojos vor, bei denen er regelmäßig unterrichtet. Toby Threadgill, Menkyo Kaiden und Kaisho Takamura Ha Shindo Yoshin Ryu, hat eine bemerkenswerte Sonderstellung inne: Der Meister ist der erste Nicht-Japaner, der einer Koryu-Schule vorsteht.

Bislang gab es in Deutschland lediglich das leider sehr weit von Hamburg entfernte "TSYR-Branch-Dojo" in Süddeutschland, welches seit seiner Gründung 2013 auch eine "TSYR Study Group" unterhält. Es gehören zu dieser Kooperative aktuell zehn autorisierte Dojos. Dazu gehören lizensierte Lehrbeauftragte und zahlreiche Threadgill-Schüler aus Saarbrücken, Freising, Baden Baden und Nürnberg. Diese unterstützen den TSYR-Kaisho seit vielen Jahren engagiert, verläßlich und kompetent **.

Hier folgt demnächst eine Liste von deutschen Regional-Standorten. Vielfach sind es Turn- und Sportvereine. Ansprechpartner bzw. Kursleitung, Zeit und Inhalt des Unterrichts, Gebühren. Lehrgänge Nürnberg, Berlin, Freising, Dudweiler.

Update: TSYR Study Group in Germany

The TSYR Study Group in Germany is a cooperative undertaking presently supported by ten dojo’s operating out of Saarland, Baden-Württemberg and Bavaria. Members of these dojo’s join together for TSYR training on a regular basis throughout southern Germany. They also combine resources to sponsor seminars with Threadgill sensei twice annually. Source: http://www.shinyokai.com/dojos2.htm.

7. DTB-Weiterbildung - die richtige Entscheidung

Der überbordende Markt für Lehrerausbildungen erschwert die richtige Entscheidung! Lobby-Verbände, Hochstapler, Sekten u. a. gehen auf Kundenfang. Die heutige Info-Flut empfinden viele als Fluch und Segen zugleich. Zwar sind für Laien Seriosität, Fakten-Treue und Werbe-Rummel schwer zu unterscheiden, doch für Forscher gestaltet sich Zugang zu Wissen heute weitaus leichter. Der Recherche-Verbund TCDD-DTB bietet Präsenz-Seminare und Multimedia-Lehrmittel. Engagierte Lehrer können sich bequem stilart-übergreifend fortbilden und dabei faszinierende Zusammenhänge entdecken

7.1.

DTB-Angebot für Lehrerausbildung - bundesweite Vernetzung

Gebühr: Nur 1390 Euro (220 Zeitstunden incl. Lehr-DVDs, Kassen-Zertifizierung, ZPP-anerkannten Stundenbildern). Netzwerken leicht gemacht: Ab diesem Jahr besteht eine viel engere Vernetzung mehrerer Organisationen und Communities. Deren Lehrer werden allesamt nach gemeinsamen Qualitätsstandards aus- und fortgebildet. Quereinsteiger in die Taijiquan Ausbildung können  kostenlos mit den DVD-Downloads parallel trainieren. Regional-Seiten publizieren die aufeinander abgestimmten Lehrgänge und Seminare. Bislang haben sich folgende drei Netzwerke gebildet: Berlin (Prüfungen, Vorbereitungen), Lehrer Hamburg (Nachschulungen, Yang-Stil-Varianten-Vergleich) und Bayern (Krankenkassen-ZPP-Rezertifizierung). Dort auch Termine, Zahl der freien Plätze und Kursgebühren.

7.2.

Lehrerfortbildungen im Dachverband DTB eV

DTB-Lizenzverlängerungen Lehrgänge DeutschlandGanzheitliche Gesundheitsbildung: Der DTB ist der übergeordnete gemeinnützige Träger bundesweiter Lehrgänge. Im DTB zeigen sich Qualität und Kompetenz auf internationaler Ebene. Die Hamburger Schule ist als "Hamburger Modell" des Verbandes weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und geschätzt für Gesundheitssport mit östlichen Künsten. Sie ist eine Schule für staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung. Der 1988 gegründete gemeinnützige Verein ist Mitglied im Hamburger Sportbund (HSB) und auch Mitglied im Verband für Turnen und Freizeit (VTF). Er trägt seit 1992 das renommierte Qualitätssiegel des Weiterbildung Hamburg eV. Lehrgänge sind bundesweit staatlich zugelassen als Bildungsurlaub und anerkannt von der ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention). Prüfungen sind freiwillig. Die DTB-Community von Verband und Mitgliedern sind zunehmend auch in den Internet-Plattformen der Sozialmedien auf Facebook und Youtube aktiv.

7.3.

Update: Der Dachverband DTB eV als Korrektiv für "Heilsbringer" und Esoteriker

Anders als andere Lehrende habe ich der Wahrheitssuche und dem Fakten-Check stets den Vorrang gegeben vor Esoterik, Guru-Tum und Fiktionen. Das Besondere des DTB eV ist seine Ablehnung von Kommerz, Lobbyismus und Esoterik-Tradition. Unsere gemeinnützige Bundesvereinigung bildet mit meiner Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" ein richtungsweisendes überzeugendes Korrektiv für die allzu häufigen Mängel der Taiji-Qigong-Szene". Ein Beispiel ist das Yang Chengfu Tai Chi. Ich halte eine solche ausgleichendes korrektive Funktion für notwendig für die Wahrheitssuche und weltanschaulicher Neutralität angesichts der Neigung vieler esoterischer Lehrer, Forschung und Fakten zu gering zu schätzen und Legenden und Vorurteile zu bevorzugen. Allzu viele Lehrer unterrichten mmer noch mit dem New-Age-Motto "Tai Chi is what you want it to be".


 

Hinweis 1: Die Verleihung des Menkyo Shoden und die Hamburger TSYR-Dojo-Gründung sind natürlich vollkommen unabhängig vom Threadgill-Lehrgang des Tai Chi Zentrum Hamburg eV. Der Verein steht ja in keinerlei Zusammenhang mit dem TSYR-Lehrsystem der TSYR-Dojos / Yoshin-Kai, sondern ist eine eigenständige Organisation mit eigenem Angebot.

Hinweis 2: TSYR-Dojos in Deutschland sind keine DTB-Mitglieder. Berechtigt für Mitgliedschaft sind ausschließlich gemeinnützige Vereine mit einer Taiji-Qigong-Abteilung bzw. Sparte. Wöchentlichen TSYR-Unterricht gibt es im DTB zur Zeit nicht.

Hinweis 3: Prüfungen und Zwischen-Prüfungen sind freiwillig. Ein offizielles Teilnahme-Zertifikat wird für jeden Lehrgang ausgestellt.

Dojos, offen und geheim, Prinzipien, Sportvereine, Museum Vorgaben konservativ vs Weiterentwicklung Adaption Freiheit

 

Tags/ DTB-Qualifizierung: Breitensport, Sportangebote/ Sportarten, Abteilungen, Sparten Schwertkunst, Kenjutsu, TSYR-Unterricht, TSYR-Dojo-Hamburg, Verleihung Shoden-Lehrlizenz, Lehrgänge Nürnberg, Berlin, Freising, Dudweiler.


 

 

Impressum: Deutscher Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB)

Dr. Stephan Langhoff, Am Elisabethgehölz 12, 20535 Hamburg, Tel 040 2102123., Email: info@tai-chi-zentrum.de

Gründungsjahr 1996, Amtsgericht Hamburg, Vereinsregister 15089 VR

Artikel-Copyright "DTB-Rahmen-Richtlinie Lizenzen": Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.